Die Kölner Altstadt 1945 bis 1949

Am Ende des Krieges war die Altstadt Kölns nur noch eine Trümmerwüste. In den Ruinen, in Kellern und notdürftigen Unterkünften lebten nur noch ca. 40.000 Menschen von einst fast 800.000. Alle Brücken über den Rhein waren zerstört, die Straßen der Innenstadt waren nur noch schmale Pfade zwischen Ruinen und Trümmerbergen. Trümmerbeseitigung und Wiederaufbau der Infrastruktur waren die ersten Aufgaben der neuen von den Besatzern errichteten Verwaltung. Dazu kam die Versorgung der Menschen, die nach Kriegsende wieder in Ihre Stadt zurückkamen, mit Lebensmitteln und Brennmaterial.

Walter Dick hat diese Zeit in zahlreichen Fotos dokumentiert, oft hat er Vergleichsaufnahmen gemacht, die in einem gewissen zeitlichen Abstand die Fortschritte von Enttrümmerug und Wiederaufbau zeigten. Großprojekte waren der Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke und der Neubau der Deutzer Brücke, die von Dick ausführlich festgehalten wurden. Daneben stehen zahlreiche Aufnahmen wichtiger Ereignisse wie 700-Jahr Feier des Doms 1948, aber auch der ersten Karnevalsumzüge, die 1949 durch die Stadt zogen. Die Menschen der Nachkriegszeit, Männer, Frauen, Flüchtlinge und heimkehrende Soldaten sind in starken Portraits festgehalten.

Am Ende des Krieges war die Altstadt Kölns nur noch eine Trümmerwüste. In den Ruinen, in Kellern und notdürftigen Unterkünften lebten nur noch ca. 40.000 Menschen von einst fast 800.000. Alle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Kölner Altstadt 1945 bis 1949

Am Ende des Krieges war die Altstadt Kölns nur noch eine Trümmerwüste. In den Ruinen, in Kellern und notdürftigen Unterkünften lebten nur noch ca. 40.000 Menschen von einst fast 800.000. Alle Brücken über den Rhein waren zerstört, die Straßen der Innenstadt waren nur noch schmale Pfade zwischen Ruinen und Trümmerbergen. Trümmerbeseitigung und Wiederaufbau der Infrastruktur waren die ersten Aufgaben der neuen von den Besatzern errichteten Verwaltung. Dazu kam die Versorgung der Menschen, die nach Kriegsende wieder in Ihre Stadt zurückkamen, mit Lebensmitteln und Brennmaterial.

Walter Dick hat diese Zeit in zahlreichen Fotos dokumentiert, oft hat er Vergleichsaufnahmen gemacht, die in einem gewissen zeitlichen Abstand die Fortschritte von Enttrümmerug und Wiederaufbau zeigten. Großprojekte waren der Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke und der Neubau der Deutzer Brücke, die von Dick ausführlich festgehalten wurden. Daneben stehen zahlreiche Aufnahmen wichtiger Ereignisse wie 700-Jahr Feier des Doms 1948, aber auch der ersten Karnevalsumzüge, die 1949 durch die Stadt zogen. Die Menschen der Nachkriegszeit, Männer, Frauen, Flüchtlinge und heimkehrende Soldaten sind in starken Portraits festgehalten.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Denkmal auf dem Kölner Heumarkt und Ruine des Gürzenich
Denkmal auf dem Kölner Heumarkt und Ruine des...
Das Denkmal auf dem Kölner Heumarkt und der Gürzenich wurden im Krieg von Bomben zerstört.
Ruine des Kölner Gürzenich
Ruine des Kölner Gürzenich
Vor dem zerstörten Kölner Gürzenich entstand eine eingeschossige Ladenzeile mit verschiedenen Geschäften.
Ruine des Kölner Gürzenich
Ruine des Kölner Gürzenich
Vom Kölner Gürzenich blieben nur die Aussenwände erhalten.
Polizei bei Schwarzmarkt-Razzia in Köln
Polizei bei Schwarzmarkt-Razzia in Köln
Regelmäßige Razzien sollten den Schwarzmarkt in Köln eindämmen. Alle aufgefundenen Güter wurden beschlagnahmt.
Polizei bei Schwarzmarkt-Razzia in Köln
Polizei bei Schwarzmarkt-Razzia in Köln
Bei einer Schwarzmarkt-Razzia in Köln kontrolliert ein Polizist die wenigen Besitztümer des alten Mannes.
Schwarzmarkt-Razzia am Kölner Rheinufer
Schwarzmarkt-Razzia am Kölner Rheinufer
Polizisten kontrollieren Schwarzhändler am Kölner Rheinufer.
Wiederaufbau der Köln-Deutzer Brücke
Wiederaufbau der Köln-Deutzer Brücke
Die Bau der Köln-Deutzer Brücke wurde mit Hilfe von riesigen Portalkränen durchgeführt.
Die alte Kölner Central-Markthalle am Heumarkt
Die alte Kölner Central-Markthalle am Heumarkt
In unmittelbarer Nähe der alten Central-Markthalle hat der Wiederaufbau der Köln-Deutzer Brücke begonnen.
Der Kölner Heumarkt mit der Central Markthalle
Der Kölner Heumarkt mit der Central Markthalle
Am Südrand des Kölner Heumarkts stand seit 1904 die Central-Markthalle.
Der Heumarkt in Köln mit der alten Central-Markthalle
Der Heumarkt in Köln mit der alten...
Die Central-Markthalle ist zerstört und der Kölner Heumarkt ist Lagerplatz für Berge von Trümmern aus den rundum abgeräumten Ruinen.
Der "Alter Markt" in Köln mit Dom und Hauptbahnhof
Der "Alter Markt" in Köln mit Dom und Hauptbahnhof
Wie alle Kölner Plätze war auch der "Alter Markt" nach dem Krieg ein erster Lagerplatz für Trümmer und Schutt des Krieges.
Ruinen der Kölner Altstadt vom Heumarkt aus gesehen.
Ruinen der Kölner Altstadt vom Heumarkt aus...
Auch der Dom, das Wahrzeichen Kölns ist scheinbar unzerstört, hatte aber auch viele Kriegsschäden erlitten.
Heumarkt in Köln nach dem Krieg
Heumarkt in Köln nach dem Krieg
Der Dom, das Wahrzeichen Kölns überragt, scheinbar unzerstört, die Ruinen der Altstadt
Der Heumarkt in Köln nach dem Krieg
Der Heumarkt in Köln nach dem Krieg
Der Kölner Heumarkt, einst einer der schönsten Plätze, ist nur noch eine von Ruinen umstandene Trümmerwüste.
Ruine des Kölner Rathausturmes
Ruine des Kölner Rathausturmes
Der Kölner Rathausturm wurde in der alter Form als mittelalterlicher Belfried rekonstruiert.
Ruine des Kölner Rathausturmes
Ruine des Kölner Rathausturmes
Der Kölner Rathausturm wurde in der alter Form als mittelalterlicher Belfried rekonstruiert.
Der Kölner Dom inmitten einer Trümmerwüste
Der Kölner Dom inmitten einer Trümmerwüste
Die gotische Bauweise und ein Dachstuhl aus Stahl haben die nachhaltige Zerstörung des Kölner Doms verhindert.
Der Kölner Dom und die Überreste des Ratsturms inmitten von Ruinen und Trümmerbergen
Der Kölner Dom und die Überreste des Ratsturms...
Der Bombenkrieg hat das Zentrum Kölns nahezu vollständig zerstört. Die Innenstadt ist eine einzige Trümmerwüste.
Verwüstungen am Kölner Ostermannbrunnen
Verwüstungen am Kölner Ostermannbrunnen
Am Ostermannbrunnen in der Kölner Altstadt hat inmitten des Chaos der notdürftige Wiederaufbau begonnen.
Verwüstungen am Kölner Ostermannbrunnen
Verwüstungen am Kölner Ostermannbrunnen
Am Ostermannbrunnen in der Kölner Altstadt hat inmitten des Chaos der notdürftige Wiederaufbau begonnen.
Notdürftig aufgebaute Schuppen und Häuser am Kölner Heumarkt
Notdürftig aufgebaute Schuppen und Häuser am...
Viele Kölnerinnen und Kölner hausten in notdürftig aufgebauten kleinen Häusern und Schuppen.
Teilzerstörtes Haus in der Kölner Altstadt
Teilzerstörtes Haus in der Kölner Altstadt
Teilweise zerstörte Häuser in Köln wurden notdürftig wiederhergestellt, um Wohnraum zu schaffen.
Der Kölner Heumarkt mit Denkmal und Markthalle
Der Kölner Heumarkt mit Denkmal und Markthalle
Auf dem Kölner Heumarkt wurden das Denkmal und die alte Markthalle abgerissen.
Trauriger Durchblick vom Heumarkt zum Kölner Dom
Trauriger Durchblick vom Heumarkt zum Kölner Dom
Über Ruinen hinweg kann man vom Kölner Heumarkt bis zum Dom schauen.
An der Rheinuferstraße
An der Rheinuferstraße
Die Kölner Rheinuferstraße wurde bis Mitte der 80er Jahre in einen Tunnel verlegt.
Vorweihnachtszeit auf dem Heumarkt
Vorweihnachtszeit auf dem Heumarkt
Auch auf dem Kölner Heumarkt ging der Wiederaufbau langsam voran.
Winter auf dem Alter Markt
Winter auf dem Alter Markt
Auch zwischen dem Kölner Dom und dem Alter Markt waren die meisten Gebäude im Krieg zerstört worden.
Zufahrt zur Deutzer Brücke
Zufahrt zur Deutzer Brücke
Die Kölner Straßenbahnen fuhren nach dem Kriege mit den verschiedensten Wagentypen.
Ruine der Minoritenkirche
Ruine der Minoritenkirche
Die Kölner Minoritenkirche ist die Vereinskirche der Kolping-Gesellenvereine.
Zuschauer auf dem Denkmalsockel
Zuschauer auf dem Denkmalsockel
Die Zuschauer nutzten das Kölner Denkmal für Friedrich Wilhelm IV. als Tribüne.
Denkmalsockel als Zuschauertribüne
Denkmalsockel als Zuschauertribüne
Die Zuschauer nutzten das Kölner Denkmal für Friedrich Wilhelm IV. als Tribüne.
Rheinuferstraße mit Groß St. Martin
Rheinuferstraße mit Groß St. Martin
Das Kölner Rheinuferpanorama ist erst teilweise wieder aufgebaut.
Hochbetrieb am Rudolfplatz
Hochbetrieb am Rudolfplatz
Die Kölner Innenstadt musste den gesamten Transitverkehr aufnehmen.