Kölner Hohenzollernbrücke ab 1945

Die Hohenzollernbrücke wird immer als erste Kölner Brücke genannt, da ihre Vorgängerin, die Dombrücke (in Köln wegen ihrer kastenförmigen Konstruktion „Muusfall“ – Mausefalle genannt) ab 1859 der erste feste Übergang der Neuzeit in Köln war. Dieser Konstruktion folgte bis 1911 die Hohenzollernbrücke nach, die in ihrer charakteristischen Form mit drei Bögen den Rhein zwischen dem Dom und Köln-Deutz überspannte. Die Hohenzollernbrücke war der letzte der Kölner Rheinübergänge, der im Krieg unzerstört blieb. Am 6. März 1945 wurde das Bauwerk durch deutsche Pioniere gesprengt. So sollte der Vormarsch der amerikanisch-britischen Truppen am Rhein gestoppt werden.

Für den provisorischen Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke bis Mai 1948 hob man die nur wenig beschädigten uferseitigen Bögen an und verband sie mit einem kastenförmigen Mittelteil aus Stahlfachwerk. Zunächst war die Brücke nur zweigleisig. Bis 1952 erweiterte man sie wieder auf die ursprünglichen vier Gleise und stellte die alte Konstruktion mit drei den Rhein überspannenden Bögen je Gleispaar wieder her.

Die Hohenzollernbrücke wird immer als erste Kölner Brücke genannt, da ihre Vorgängerin, die Dombrücke (in Köln wegen ihrer kastenförmigen Konstruktion „Muusfall“ – Mausefalle genannt) ab 1859 der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kölner Hohenzollernbrücke ab 1945

Die Hohenzollernbrücke wird immer als erste Kölner Brücke genannt, da ihre Vorgängerin, die Dombrücke (in Köln wegen ihrer kastenförmigen Konstruktion „Muusfall“ – Mausefalle genannt) ab 1859 der erste feste Übergang der Neuzeit in Köln war. Dieser Konstruktion folgte bis 1911 die Hohenzollernbrücke nach, die in ihrer charakteristischen Form mit drei Bögen den Rhein zwischen dem Dom und Köln-Deutz überspannte. Die Hohenzollernbrücke war der letzte der Kölner Rheinübergänge, der im Krieg unzerstört blieb. Am 6. März 1945 wurde das Bauwerk durch deutsche Pioniere gesprengt. So sollte der Vormarsch der amerikanisch-britischen Truppen am Rhein gestoppt werden.

Für den provisorischen Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke bis Mai 1948 hob man die nur wenig beschädigten uferseitigen Bögen an und verband sie mit einem kastenförmigen Mittelteil aus Stahlfachwerk. Zunächst war die Brücke nur zweigleisig. Bis 1952 erweiterte man sie wieder auf die ursprünglichen vier Gleise und stellte die alte Konstruktion mit drei den Rhein überspannenden Bögen je Gleispaar wieder her.

Der erste Zug über die neu eröffnete Hohenzollernbrücke
Der erste Zug über die neu eröffnete...
Nach der Wiedereröffnung verfügte die Kölner Hohenzollernbrücke zunächst nur über zwei Gleise.
Behelfsbrücke "Tausendfüßler" vor der zerstörten Kölner Altstadt
Behelfsbrücke "Tausendfüßler" vor der...
An Stelle der zerstörten Köln-Deutzer Brücke wurde eine Behelfsbrücke genannt "Tausendfüßler" über den Rhein geschlagen.
Andenkenbüdchen am Bahnhof
Andenkenbüdchen am Bahnhof
Rund um den Kölner Hauptbahnhof und den Dom werden bis heute massenhaft Andenken an Touristen verkauft.
Straßenteil der Kölner Hohenzollernbrücke
Straßenteil der Kölner Hohenzollernbrücke
Die Kölner Hohenzollernbrücke verfügte bis zur Zerstörung über einen Straßenteil.
Tonbandjugend interviewt Taxifahrer.
Tonbandjugend interviewt Taxifahrer.
Diese Kölner Jugendlichen nutzten die damals modernste Technik.
Die zerstörte Kölner Hohenzollernbrücke
Die zerstörte Kölner Hohenzollernbrücke
Ein alter Mann schaut auf die Trümmer und den Wiederaufbau der Kölner Hohenzollernbrücke.
Blick nach Osten
Blick nach Osten
Die enttrümmerten Flächen südlich des Kölner Doms dienten nach dem Kriege als Parkplatz.
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Drei Jahre nach Kriegsende konnte die Kölner Hohenzollernbrücke provisorisch wieder befahren werden.
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Drei Jahre nach Kriegsende konnte die Kölner Hohenzollernbrücke provisorisch wieder befahren werden.
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Eröffnung der Hohenzollernbrücke
Drei Jahre nach Kriegsende konnte die Kölner Hohenzollernbrücke provisorisch wieder befahren werden.
Blick von der Messe zum Dom
Blick von der Messe zum Dom
Die Kölner Hohenzollernbrücke wurde 1948 zunächst provisorisch wiederhergestellt.
Am Kölner Busbahnhof
Am Kölner Busbahnhof
Der erste Kölner Busbahnhof befand sich südlich der Hohenzollernbrücke.
Blick vom Deutzer Werft auf die Behelfsbrücke und den Kölner Dom
Blick vom Deutzer Werft auf die Behelfsbrücke...
Die im Krieg zerstörte Kölner Hohenzollernbrücke liegt im Wasser
Der erste Zug über die neu eröffnete Hohenzollernbrücke
Der erste Zug über die neu eröffnete...
Ein geschmückter Zug ist de erste, der die neu eröffnete Kölner Hohenzollernbrücke überquert.
Blick vom Deutzer Werft auf die Behelfsbrücke und den Kölner Dom
Blick vom Deutzer Werft auf die Behelfsbrücke...
Eine erste Behelfsbrücke wurde an Stelle der zerstörten Köln-Deutzer Brücke errichtet.