Kölner Patton Brücke nach Kriegsende

Ein länger genutztes Provisorium war die so genannte „Patton Brücke“ (George Patton, amerikanischer General,1885-1945) , die in der Verlängerung des Theodor-Heuss-Ringes (damals „Deutscher Ring“) in Höhe der Bastei das linksrheinische Köln mit dem Messegelände in Deutz verband. Über diese Brücke überquerten erstmals wieder Linienbusse den Rhein. Das Bauwerk war eine Stahlfachwerkkonstruktion aus vorgefertigten Stahlträgern. 500 britische Pioniere und ca. 900 deutsche Arbeiter schraubten die Patton-Brücke bis zur Eröffnung am 12. Juni 1946 zusammen. Dieser Übergang wurde bereits im Jahre 1951 wieder abgerissen.

Ein länger genutztes Provisorium war die so genannte „Patton Brücke“ (George Patton, amerikanischer General,1885-1945) , die in der Verlängerung des Theodor-Heuss-Ringes (damals „Deutscher Ring“)... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kölner Patton Brücke nach Kriegsende

Ein länger genutztes Provisorium war die so genannte „Patton Brücke“ (George Patton, amerikanischer General,1885-1945) , die in der Verlängerung des Theodor-Heuss-Ringes (damals „Deutscher Ring“) in Höhe der Bastei das linksrheinische Köln mit dem Messegelände in Deutz verband. Über diese Brücke überquerten erstmals wieder Linienbusse den Rhein. Das Bauwerk war eine Stahlfachwerkkonstruktion aus vorgefertigten Stahlträgern. 500 britische Pioniere und ca. 900 deutsche Arbeiter schraubten die Patton-Brücke bis zur Eröffnung am 12. Juni 1946 zusammen. Dieser Übergang wurde bereits im Jahre 1951 wieder abgerissen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bau der Pattonbrücke in Köln
Bau der Pattonbrücke in Köln
Ohne jede Absturzsicherung.montieren Arbeiter die Kölner Pattonbrücke
Aufbau der Patton-Brücke in Köln
Aufbau der Patton-Brücke in Köln
Arbeiter montieren die Patton-Brücke über den Rhein von der Kölner Innenstadt nach Köln-Deutz.